Wir feiern das Leben. Mit Gott und der Welt. Mitten in Altona. Willkommen in der Kirchengemeinde Ottensen.

An den Wassern Altonas

Eine Sequenz zum Jüdischen Friedhof Königstraße: "Passante bendice – Passant, tritt ein. Dies ist das Haus des Lebens". So die ersten Worte, die in Töne zu setzen waren. Ein stiller Raum voller Stimmen. Die zunächst flüstern, wispern, als wollten sie sich gegen das Getöse der nahen schnellen Straße auf eine ganz andere Weise behaupten. Stimmen, die dann ihren Klang und Puls finden und anschwellen zum Gesang vom Haus des Lebens. Eine Annäherung an das Leben der Gewesenen, wo doch die Auslöschung immer mitschwingt. Das ist und bleibt eine heikle Angelegenheit für einen christlichen Kantor aus der Nachbarschaft. Und eine Aufgabe, die ständig zur Demut auffordert. So ging es beim Finden der Klänge zum Text von Michael Batz vor allem darum aufzunehmen, hinzuhören, Raum zu lassen. Und eine Kom-position im wahrsten Sinne des Wortes zu schaffen, eine Komposition von originalen Liedern aus dem Sefardischen und Aschkenasischen mit dem weiten Klangraum des gesprochenen Wortes. Und so bilden vier überlieferte Lieder die Grundlage des musikalischen Materials. Aus dem sefardischen Sprachraum stammen das Lied von den Nachtigallen "Los bilbilicos cantan" und das Hochzeitslied "Si la mar era de leche". Aus dem aschkenasischen Bereich stammen "Du solsst nischt gejn meit kejn andere Meidelech" und als besondere Rarität das von Sara Bialas-Tenenberg erinnerte und von Karsten Troyke notierte und arrangierte "Zewischen înds baide schtait a Wasser".Konzept und Text: Michael BatzMusik: Igor ZellerOksana Lubova (Sopran)
Igor Zeller (Bariton)
Martin Wulfhorst (Violine)
Wiebke Bohnsack (Querflöte)
Herbert Rönneburg (Klarinette)
Erika Sehlbach (Violoncello)
Ingo Hassenstein (Gitarre)
Claudio von Hassel (Pauken) 
Motettenchor des Vokalwerk Christianskirche
 > <

Sonntag, 25. November, 18 Uhr, Christianskirche
Eintritt: 15,-/10,- Euro

Anmeldung Konfirmandenzeit

Wir starten ein neues Konfirmandenmodell – kompakter, intensiver und gut zu planen! Statt über 18 Monate geht es zukünftig ein Jahr lang, von Mai bis April des Folgejahres. Alle, die im April 2020 ungefähr 14 Jahre alt und in der Regel in der 8. Klasse sind, können sich ab sofort anmelden. Los gehts also nicht nach den Sommerferien, sondern im April 2019 mit einem Info-Abend für die Eltern und dann, nach einem Auftakttreffen, Ende Mai auch gleich mit der Konfi-Freizeit nach Barmstedt. Wir freuen uns auch Euch!

 > <

Weitere Infos sowie das Anmeldeformular gibts HIER

Post für alle

Die neue Ausgabe unseres Kirchspiel-Magazins ist gedruckt und auf dem Weg zu Ihnen. Wir blicken zurück auf das Jahr 2018, dieses Jahr der "Denk-Male" und "Denk-Zahlen", wir spazieren mit offenen Augen durch unser Viertel, wie stellen einen jungen Syrer vor, der in der Nachbarschaft lebt. Und wir sind dankbar für 5 Jahre "Schule ohne Grenzen" und das aus dieser entstandene WillkommensKulturHaus. Wir wünschen eine gute Lektüre! 

Vor der Kirche, in der Kirche

Ein wenig sehnsüchtig schauen wir schon nach vorn – und freuen uns auf alles, was am Ersten Advent bei uns geschieht. Hier unser Programm für die Adventszeit. Wenn sich die Tür einen Spalt weit öffnet....

Newsletter hier bestellen:

Glockenklang fürs Klima

Am 3. Dezember ist Welt-Klima-Tag. Dann beginnt die Weltklimakonferenz in Katowice/Polen. Weltweit werden in diesen Tagen Carilloneure ihre Glocken erklingen lassen, um anzuzeigen: Es ist 5 vor 12" Frei nach Bruder Jakob's "Hörst du nicht die Glocken?"Unsere Carilloneurin Gudrun Schmidtke wird am Sonntag, dem 1. Advent (2. Dezember) um 11.55 Uhr die Klimaglocken-Melodie von Klaus Wüsthoff, das Lied "Gott gab uns Atem, damit wir leben" sowie Martin Luthers "Verleih uns Frieden gnädiglich" über die Dächer Ottensens schicken.

Osterkirche Kita
Osterkirche
Christianskirche Kita
Christianskirche

Willkommens-
KulturHaus
Foyer im Campus

Wir im Quartier