Engagement

Mehr als Denksport

Wenn das Herz für eine Sache schlägt, dann kommt was in Bewegung. Ganz konkret. Christliches Engagement zeigt sich in unserer Gemeinde an verschiedenen Stellen und Orten - und es verändert sich ständig. Wer sich bei uns wofür engagiert und wobei man mitmachen kann, haben wir hier zusammen getragen.

Engagement für Geflüchtete

Seit 2013 lernen Geflüchtete bei uns Deutsch. Dank unserer "Schule ohne Grenzen". Ein gutes Dutzend ehrenamtlicher DeutschlehrerInnen unterrichten an die 40 Frauen und Männer. Darüber hinaus entwickelt sich unser Gemeindehaus derzeit zu einer Begegnungsstätte. Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!

Ev. Schule Osterkirche

Die „Evangelische Grundschule unter dem Kirchturm“ in der Osterkirche – eine Kooperation der Ev. Stiftung Alsterdorf und der Ev. Schulstiftung Hamburg – ist eine gebundene Ganztagsschule, die allen Kindern offen steht. Ein multiprofessionelles Team aus Erziehern sowie Grund- und Sonderschullehrkräften begleitet die altersübergreifenden Klassen beim Lernen und Wachsen. Weitere Informationen finden Sie bei den Bugenhagenschulen und der Ev. Schulstiftung Hamburg. Oder Sie nehmen direkt Kontakt mit Schulleiter Bertram Maushake auf.

Rumond-Walther-Haus

In direkter Nachbarschaft zwischen Campus und Christianskirche befindet sich das Rumond-Walther-Haus. Die Seniorenresidenz bietet 96 Senioren ein neues Zuhause – 90 Einzelzimmer und 3 Doppelzimmer, gern auch für Paare. Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des Trägers, der Pflegediakonie.

altonale

Die Kirchengemeinde Ottensen ist Gesellschafter der altonale GmbH – will sagen: Wir stehen für ein gutes Netzwerk von Kunst und Kultur, Stadtteilengagement und Gastfreiheit in Ottensen. In der Christianskirche finden in jedem Jahr viele altonale-Veranstaltungen statt. Höhepunkte sind u.a. die altonale-Popnacht oder der bundesweit bekannte „Stop-Klock-Poetry-Slam“. Die altonale findet in diesem Jahr vom 1.-17. Juli statt. Hier gehts zum Programm.

 

Weltladen

In unserem Weltladen gibt's fair gehandelte und meist ökologisch angebaute Produkte aus der ganzen Welt: Kaffee & Tee, Honig, Schokolade, Nüsse, Nudeln & Reis, Weine und vieles mehr; dazu Spielzeug und Kunsthandwerk. Der Erlös kommt unmittelbar den Erzeugerkooperativen im Süden der Welt zugute, die ihrereseits z.B. durch Bildungsprojekte für die Entwicklung ihres Umfeldes sorgen. Der faire Handel ist eine Möglichkeit, für eine gerechtere Welt zu sorgen. Der Weltladen-Stand ist immer nach dem Gottesdienst in der Christianskirche geöffnet, eine kleine Auswahl gibt es auch im Foyer zu den Öffnungszeiten des Kirchenbüros.