Alltagsrassismus und die Stärkung der eigenen Haltung

Viele von uns haben den Anspruch an sich selbst, sich aktiv gegen Rassismus einzusetzen, aber wissen oft nicht recht, wie dies sensibel und authentisch im Alltag gelingen kann. In einer Mischung aus theoretischem Input und kreativen Methoden nähern wir uns dem Thema Rassismus, unseren Ressourcen im Kampf gegen ihn und entwickeln so unsere eigene Haltung. In diesem Workshop wird es nicht darum gehen einfache Regeln und Definitionen auswendig zu lernen, stattdessen werden wir erforschen wie wir unser Handlungsspektrum erweitern und unsere Perspektive weiten können.

Zur Referentin:

Sam Schulz beschäftigt sich seit fünf Jahren akademisch und in der Bildungsarbeit mit Themen von Rassismus und Diskriminierung.

(Studium am University College Maastricht mit Schwerpunkt International Relations und Gender Studies, Teach First Deutschland Fellow in Dortmund, Projektkoordinatorin migrantische Selbstorganisation Ossara e.V., Bildungsreferentin Globales Lernen Harburg, Teil der Arbeitsgruppe Anti-Schwarzer Rassismus Hamburg, hat bereits mehrere Organisationen in der diversitätsorientierten Öffnung begleitet.)

Veranstaltungsort: WillkommensKulturHaus Ottensen, Bernadottestr. 7, 22763 Hamburg.
Workshopdauer: 17 – 20 Uhr.
Teilnahmebeitrag 10 € (wenn möglich!)

Anmeldung an antje.kurz@kirche-ottensen.de oder 0176 43 789 200 (WA)